Projektmanager sorgen dafür, dass ein Projekt in "Time und Budget" bleibt. istockphotos/level17

Content-Marketing-Maßnahmen richtig steuern

Fünf KPIs, an denen Sie einen guten Projektmanager erkennen

Wenn ich ein Projekt kalkuliere, werde ich oft gefragt: "Brauchen wir denn wirklich den Posten Projekt- und Accountmanagement?" Ich verstehe diese Frage, denn auf den ersten Blick ist Projekt- und Accountmanagement ja keine produktive Leistung, sondern scheint erstmal nur Geld zu kosten. Doch tatsächlich kann gutes Projekt- und Accountmanagement sogar Geld sparen und trägt zum Erfolg vieler Content-Marketing-Projekte bei.

Warum das so ist? Nun: Wenn zum Beispiel Kreative ein Kundenprojekt zum Erfolg führen wollen, braucht es einen Fels in der Brandung, der Kreativität und Effektivität bündelt, das Projektcontrolling anhand der KPIs übernimmt, sowie die Kundenwünsche kanalisiert und ans operative Team überträgt.

Bei The Digitale ist genau das meine Kernaufgabe als Projekt- und Accountmanagerin. 

Aber was macht eigentlich einen guten Projektmanager aus?

Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht und versucht, sie zusammenzufassen – mit den fünf KPIs, an denen Sie einen guten Projektmanager erkennen.

 

1. KPI: Projektmanager sind stets Up-to-Date

Immer auf dem neuesten Stand sein, das ist die Devise. Projektmanager vermitteln nicht nur, sie sind erster Ansprechpartner für den Kunden und müssen in der Lage sein, dem Kunden auf Abruf Rede und Antwort zu stehen – egal, wie viele Kundenprojekte man gerade parallel betreut. Dies impliziert regelmäßige Einholung des Projektstatus bei den Kollegen. Auch eine fachliche Expertise gehört zum Repertoire eines guten Projekt- und Accountmanagers.

Meine persönliche Erfahrung: Auch der Kunde irrt mal oder probiert definierte Absprachen in andere Richtungen zu lenken. Als Projekt- und Accountmanagerin bin ich dann gefragt, dies punktuell richtig zu steuern. Dies kann nur durch einen effizienten Informationsfluss sichergestellt werden. Da wir sehr performance- und zahlenorientiert arbeiten, kann man mit dem Kunden dann auch auf einer sehr objektiven Basis sprechen und priorisieren.

 

2. KPI: Projektmanager sind Organisations- und Planungstalente

Organisieren zu können und auch zu wollen, muss einer guten Projekt- und Accountmanagerin im Blut liegen. Das jeweilige Projektteam zu steuern und den Projektleiter im Verlauf des Projekts tatkräftig zu unterstützen, zeichnet sie aus. Regelmäßige, punktuelle Updates an den Vorgesetzten und Kunden sorgen hier für Transparenz und Zufriedenheit, intern wie extern.

Meine persönliche Erfahrung: Die Erstellung eines Projektplans ist unumgänglich, denn nur so sind alle Projektbeteiligten im Loop und können "on Time" liefern. Sollte ein Beteiligter (Kunde, Freelancer oder Kollege) also eine Deadline nicht einhalten, sollte ein guter Projekt- und Accountmanager dies im Blick haben und die nötigen Maßnahmen einleiten. 

 

3. KPI: Projektmanager haben Durchsetzungsvermögen und Entscheidungssicherheit

Als Projekt- und Accountmanager sollte man sich im Kollegenkreis und sicher auch dem Kunden gegenüber Autorität erarbeiten oder besser: verdienen. Empathie gepaart mit Kompetenz ist hier gefragt. Von nichts kommt nichts!

Meine persönliche Erfahrung: Wird ein Team neu zusammengewürfelt, ist das Projekt- und Accountmanagement gefragt, das Team zu strukturieren und durch ein sicheres Auftreten das Projektteam zu motivieren und zu steuern.

 

4. KPI: Projektmanager haben Leidenschaft für Zahlen

Eine gute Projektmanagerin lebt und atmet ihren Job. Sie muss ein gutes Gefühl nicht nur für das Geschäftsfeld ihrer Agentur (in unserem Fall Content Marketing) haben, sondern auch voller Leidenschaft alles rund um Zahlen im Blick haben. Vom Angebot bis zum Controlling sind Zahlen wesentlicher und mit wichtigster Bestandteil. Auch wichtig: Interesse für Neuerungen und insbesondere auch für den Kunden und dessen Produkte. Nur so kann die beratende Rolle gelebt werden.

Meine persönliche Erfahrung: Manchmal nehmen Kundenanforderungen gegenüber dem ursprünglich kalkulierten Angebot überhand. Dann sollte man als Projektmanager sowohl intern als auch extern die richtigen Signale aussenden. Dies geht nur, wenn man zu Beginn das Angebot dezidiert aufgesetzt hat und das Projekt dann regelmäßig controlled.

 

5. KPI: Projektmanager geben strukturiertes Feedback 

Feedback ist ein wichtiges Führungstool zur Bindung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft. Genauso wichtig ist es aber auch für den optimalen Kontakt zwischen Kunde und Agentur. Liefert man zum Beispiel als Content-Marketing-Agentur nicht zum vereinbarten Zeitpunkt, kann das verständlicherweise in Unmut des Kunden resultieren. Nur, liebe Kunden, bitte nicht böse sein, wenn ich hier eine kleine Agentur-Wahrheit verrate: Neben vielen Ursachen auf Agenturseite sind oft auch verspätete oder unsaubere Briefings schuld an zu spät gelieferter oder ungenügender Leistung.  

Dies muss man als Projektmanager dem Kunden auch sagen. Und das ist gar nicht so leicht. Denn ein Kundenverhältnis ist ja auch immer ein Abhängigkeitsverhältnis – schließlich zahlt er ja praktisch unser Gehalt. Ein guter Projektmanager sollte also die Gabe haben, persönliche Beziehungen aufzubauen und professionell zu leben – und dennoch konstruktive Kritik aka Feedback zu äußern. Und natürlich auch entgegenzunehmen.  

Meine persönliche Erfahrung: Haben Kunde und Content-Marketing-Agentur ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut, dann kann man sich auch mal harte Wahrheiten ins Gesicht sagen, ohne dass die Beziehung infrage gestellt wird. Was es dazu braucht, ist eine dauerhaft vertrauensvolle Zusammenarbeit – und ein gutes Projektcontrolling durch den Projektmanager. 

Wenn Sie nun Lust bekommen haben, mit mir und meinen Kollegen zusammenzuarbeiten, dann erreichen Sie uns über dieses Kontaktformular.

 

Konzept & Strategie