Headerbild mit Virtual Universe 2020

Refugees

Das Portal der Deutschen Telekom AG

Die Flüchtlingsbewegung nach Europa stellt viele Menschen vor große Herausforderungen – allen voran die Geflüchteten selbst. Um ihnen die Ankunft in Deutschland zu erleichtern, hat die Deutsche Telekom unter gemeinsamer Führung von THE DIGITALE und ihrem Businessowner T-Systems Multimedia Solutions (MMS) ein Flüchtlingsportal ins Leben gerufen.

Die Herausforderung bestand darin, den Aufbau des Portals für Flüchtlinge innerhalb von sechs Wochen (Zeitraum von Kickoff bis Launch) zu schaffen. Das Ergebnis: Etablierung des Portals in 17 Sprachen.

Wichtige Infos für Menschen in Not

Hunderttausende Menschen kommen im Sommer 2015 in Deutschland an. Das Hilfsbedürfnis der Geflüchteten ist groß, valide Informationen und Auskünfte, die sich in einfacher Sprache an die Flüchtlinge richten, sind rar. Hier will die Deutsche Telekom ansetzen und eine Informationsplattform etablieren, auf der die Flüchtlinge Antworten auf häufige Fragen, Erklärungen zum Asylverfahren und eine Orientierungshilfe für das Leben in Deutschland finden.

Infos für Flüchtlinge auf der Hotspot-Startseite

Die neue Informationsplattform soll zugleich als Startseite für die WLAN-Hotspots fungieren, die die Deutsche Telekom bundesweit in zahlreichen Erstaufnahmeeinrichtungen einrichtet. Flüchtlinge können dort kostenlos das WLAN nutzen und auf diese Weise mit Familien und Freunden in Kontakt bleiben.

Wichtigster Faktor und zugleich größte Herausforderung des Projektes ist die Zeit. Um den Menschen schnellstmöglich die benötigten Informationen zu bieten, setzte T-Systems in Zusammenarbeit mit THE DIGITALE auf Basis des Content-Management-Systems CoreMedia innerhalb kürzester Zeit die Website auf. Startschuss des Projektes: 04. September 2015 – Launch: vier Wochen später.

Informationen zum Asylverfahren und Leben in Deutschland

THE DIGITALE bestückt refugees.telekom.de als Strategie- und Contentpartner zeitgleich mit lokalen Informationen zu den Erstaufnahmeeinrichtungen, einem Wegweiser durch das Asylverfahren und zahlreichen Informationen zum Bleiberecht, Leben, Wohnen und Arbeiten in Deutschland. Die Texte werden von Juristen validiert und in enger Zusammenarbeit mit Experten erstellt. Persönliche qualitative Befragungen und Workshops mit Geflüchteten tragen dazu bei, das Portal gezielt den Bedürfnissen der Zielgruppe anzupassen. Die Website wird fortlaufend aktualisiert und den sich ändernden Gegebenheiten angepasst.

Aktuelle News für die Flüchtlinge

Von 2016 bis 2018 informierte refugees.telekom.de im Newsbereich auch über aktuelle Geschehnisse, die für die Zielgruppen relevant sind. Hierzu arbeitet die Redaktion eng mit der Deutschen Welle zusammen, die über Infoboxen und Verlinkungen das Flüchtlingsportal mit aktuellen Nachrichten versorgt. Hohe Google-Rankings in den relevanten Themenbereichen, eine positive Rezeption in der Zielgruppe sowie mobil steigende Abrufzahlen zeigen, dass das Thema nicht an Relevanz und Brisanz verloren und die Plattform sich zu einer relevanten Informationsquelle für die Zielgruppe entwickelt hat.

Maßnahmen

  • Contracting eines NGO Experten
  • Konzeption Informationsstruktur
  • Entwicklung Inhalte und Redaktion
  • Betreuung Übersetzungsworkflow

Mehr erfolgreiche Cases

Micro Focus Universe

Micro Focus Universe

Die ursprünglich als Live-Messe in Den Haag geplante Großveranstaltung musste binnen zwei Wochen in eine virtuelle Konferenz umgewandelt werden.

Telekom Netz Podcast

Telekom Netz Podcast

Mehr als 500.000 Kilometer Glasfaserkabel, über 29.000 Mobilfunkmasten – der Betrieb des Telekomnetzes ist eine spannende Aufgabe.

ISPO.com

ISPO.com

Wie transformiert man eine klassische Messe, deren ursprünglicher Geschäftszweck die Vermarktung von Standfläche ist, in ein digitales B2B2C-Leitmedium?

Spannend?

Sag es weiter und teile diesen Beitrag mit deinen Kollegen und Freunden.